Sonntag, 12. Februar 2012

LABEL TO WATCH: Bommelmützen by Bin Ne Boese

Warum nennt man eine Bommelmütze wohl Bin Ne Boese? Die Antwort ist ganz einfach. Joyce heißt nämlich tatsächlich mit Nachnamen Binneboese. Das Minilabel aus Berlin produziert das, was jetzt und auch noch für alle kommenden Winter ein absolutes Must Have ist, kuschelige Strickmützen aus edler Baby Alpaca-, Possum-, Baby Camel-, Virgin- und Merinowolle mit flauschiger Pelzbommel z.B. aus Blaufuchs oder Oppossum.
Während Oma und Mama Binneboese fleißig stricken, entwirft Joyce die Designs und vertreibt die Mützen nicht nur selbst im Wald Berlin, sondern auch übers Internet, wo man sich nach seinen individuellen Wünschen eine Mütze fertigen lassen kann. Natürlich gibt's die Mützen auch ohne Pelzbommel.


Ich habe meine graue Bin Ne Boese Bommelmütze jetzt schon 2 Wochen und ich bin so verliebt in dieses Teil, denn es stimmt tatsächlich, eine gute Mütze wärmt bis zu 30% des Körpers und das haben wir bei den Temperaturen doch gerade alle nötig.
Die Mützen gibt es neben meinem klassischen Grau auch in vielen anderen und auch knalligen Farben, wie Royalblau und Pink.
Mit 150 Euro zwar kein Schnäppchen, jedoch eine super Investition im Kampf gegen Winterschnupfen, Mittelohrentzündung und Bad Hair Days.

(c)thestreetdiary.com

Meine Mütze besteht aus 80% Virgin Wool, 20% Cashmere und Blaufuchsbommel.


Erhältlich bei:


WALD Berlin
Alte Schönhauser Straße 32c
10119 Berlin

Kommentare:

  1. uhlala :) Sind die analog bilder schon entwickel?

    AntwortenLöschen
  2. Bommelmützenliebe <3 steht dir ausgezeichnet!

    Sabrina<3

    AntwortenLöschen